header
HOME
ÜBER UNSKIRCHGEMEINDERATGESCHÄFTSLEITUNGSTELLENSUCHE

News

RefBEJUSO

Hilfestellung für Kirchgemeinden

16.4.2021 refbejuso - Der Bundesrat hat am 14. April verschiedene Lockerungen beschlossen. Einige davon betreffen auch die Kirchen. So ist beispielsweise der Gemeindegesang im Gottesdienst wieder erlaubt, unabhängig von der Anzahl Teilnehmender und mit Maske.

Bereits seit den letzten Lockerungsmassnahmen gelten differenzierte Erleichterungen für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 oder jünger für den sportlichen und kulturellen Bereich. Im kirchlichen Kontext können auch wieder Lager durchgeführt werden. Eine Bestimmung in der Bundesverordnung, wonach die «Ausgabe von Speisen und Getränk» an Kinder und Jugendliche «in jedem Fall unzulässig» sei, gab freilich Rätsel auf. Inzwischen hat sich erhärtet, dass dieses Verbot nicht auf Konfirmationslager anwendbar ist. Es sind aber bei der Organisation und Durchführung von Lagern verschiedene Vorgaben zu beachten, auf die in der jüngsten Ausgabe der Hilfestellung eingegangen wird. So muss für das Lager ein spezifisches Schutzkonzept erstellt werden. 

  • Homeoffice: Wo immer möglich und «mit verhältnismässigen Aufwand umsetzbar», müssen die Arbeitgeber Homeoffice anordnen. Es handelt sich dabei um eine Verpflichtung. Die Arbeitnehmenden haben kein Recht auf Auslagenentschädigung.
  • Beerdigungen können weiterhin im Familien- und engen Freundeskreis stattfinden, und für Gottesdienste wurde die Teilnahmegrenze von 50 Personen grundsätzlich beibehalten. Bei Gottesdiensten im Freien gilt indes eine neue Obergrenze von 100 Personen. Bei diesen Gottesdiensten müssen die Vorgaben für Publikumsveranstaltungen (z.B. zugeordnete Sitzplätze, max. Auslastung von 1/3 der verfügbaren Sitzplätze, kein wandelndes Abendmahl) beachtet werden.
  • Laut der Rechtsabteilung des BAG ist der Gemeindegesang im Gottesdienst wieder erlaubt, unabhängig von der Anzahl Teilnehmender und mit Maske.
  • Der Auftritt von Chören im Gottesdienst bleibt weiterhin untersagt, während Proben unter bestimmten Voraussetzungen möglich sind.
  • Die Durchführung von kirchlichen Veranstaltungen mit bis zu 15 Teilnehmenden ist wieder möglich. Kirchgemeindeversammlungen sind von den Änderungen nicht betroffen, d.h. es besteht hierzu weiterhin keine Personenobergrenze.


Die verschiedenen kantonalen Seiten im Kirchengebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn:


Downloads / weiterführende Links

Kirchgemeinden können sich für Fragen an die Auskunftsstelle Kirchgemeinderat, Telefon 031 340 25 25, wenden. Die Erreichbarkeiten sind auf der Seite der Auskunftsstelle publiziert.