header
HOME
ÜBER UNSKIRCHGEMEINDERATGESCHÄFTSLEITUNGSTELLENSUCHE

News

Biel

Synagoge in Biel mit antisemitischen Symbolen verunstaltet

Stellungnahme der Kirchgemeinde nach der Schändung der Synagoge in Biel

Am Donnerstagmorgen, dem 18. Februar 2021, wurden an der Tür der Synagoge in Biel eingeritzte antisemitische Symbole und Parolen vorgefunden. Die Jüdische Gemeinde Biel und der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) sind schockiert und verurteilen die Tat aufs Schärfste. Auch die reformierte Kirchgemeinde ist empört. Solche Parolen sind nicht zu bagatellisieren, sondern in ihrem menschenfeindlichen Zusammenhang zu sehen. Die reformierte Kirchgemeinde pflegt den Dialog mit der jüdischen Gemeinde und schätzt ihre Offenheit wie ihre Verbundenheit mit der Tradition. Die Synagoge gehört zu Biel. Wer sich gegen jüdische Gotteshäuser wendet, wendet sich gegen die Bieler Toleranz, unsere gemeinsame Geschichte.

Die Religionsfreiheit ist ein verbrieftes Grundrecht in der Schweiz. Judenverächtliche Schmierereien schmerzen alle Menschen, die sich für sozialen und religiösen Frieden einsetzen. Die reformierte Kirche steht ein für Respekt vor jüdischen Gotteshäusern und solidarisiert sich mit der jüdischen Gemeinde. Sie verurteilt Antisemitismus und jeglichen Rassismus.